Marke

//Analyst//Blogger//Keynote Speaker// mit den  Fokusthemen #Industrie40 und #Digitalisierung 

Herzlich willkommen auf meinem Ingenieurversteher-Blog. Hier schreibt ein echter, aber nicht ein typischer Ingenieur.

Von Maschinenbau zu IT

Nach einer soliden Ausbildung bei Siemens zum Feinmechaniker habe ich das Abitur in Abendschule nachgeholt und anschließend Maschinenbau studiert. Der Schwerpunkt Informatik im Hauptstudium war wohl der ausschlaggebende Grund, dass es mich in die Software-Industrie gezogen hat wo ich heute noch immer aktiv unterwegs bin. Für die Funktionen Vertrieb, Marketing und Produktmanagement habe ich mich meine Leidenschaft entdeckt – sicherlich nicht immer typisch für einen Ingenieur.

Mit CIM fing es an

Im Rahmen meiner Diplomarbeit haben mich Themen wie „Computer Integrated Manufacturing (CIM)“ beschäftigt. Die integrierte und vernetzte Produktion war schon vor fast dreißig Jahren ein wichtiges Thema. Viele Aspekte des CIM-Gedankens sind heute Realität.

Die Vision der menschenleeren Fabrik hat sich aber nicht bewahrheitet und wird aus auf lange Sicht auch nicht. Kritische Stimmen sehen Industrie 4.0 als nichts anderes als wie CIM – dem ist aber nicht so.

Fokus Industrie 4.0 und Digitalisierung

Industrie 4.0 ist mehr als nur die Werkzeugmaschine an das Internet anzuschließen. Individuelle Produkte mit der Losgröße 1 zu produzieren und den Prozess dabei in Echtzeit zu beherrschen ist eine echte Herausforderung.

Darüber hinaus stehen nun mit BigData, künstlicher Intelligenz (KI), Augmented Reality (AR), kollaborativen Robotern und 3D-Druck neue Technologien zur Verfügung, die völlig neue Möglichkeiten bieten. Aber mit Unternehmen wie Apple, Amazon, Google und Facebook dringen klassische IT-Unternehmen fernab von ihrem Stammgeschäft in neue Branchen vor und wirbeln diese durcheinander. So werden einige der Unternehmen auch nicht vor dem Industrie-Bereich halt machen.

Der Ingenieur im Wandel

Mit der Digitalisierung unserer Gesellschaft allgemein sowie dem Einzug des Internets in die Produktion stehen wir vor großen Herausforderungen, die uns langfristig intensiv beschäftigen werden. Der klassische Ingenieur wird dabei mit völlig neuen Themengebieten konfrontiert.

Mit der Leidenschaft zum Schreiben, gepaart mit dem technischen Hintergrund und der langjährigen Erfahrung in Vertrieb und Marketing in der Software-Industrie, ist die Idee zur Marke Ingenieurversteher und dem Blog entstanden. So versuche ich seit 2014, interessante Themen aufzugreifen und regelmäßig darüber zu schreiben – leicht verständlich und nicht technisch tief.

Viel Spaß beim Lesen und Entdecken. Feedback ist zu jeder Zeit herzlich willkommen.