Das Bild zeigt einen E-Smart mit Ladestecker beim Ladevorgang
Bildquelle: istock_522319832

Nach der erfolgreichen “Blogparade 2016 Elektromobilität” gibt es in diesem Jahr eine Neuauflage. Mit der IAA 2017 findet vom 16. bis 24. September 2017 in diesem Jahr wieder die wichtige Automobilmesse in Frankfurt statt. Am letzten Messetag gibt es dann einen fliegenden Wechsel zur Bundestagswahl 2017. Parallel zur Blogparade ist auch die Kampagne “Bundestagswahl 2017. Was sagen die Parteien zum Thema #Eletroauto?” gestartet.

Das Thema der Blogparade – Elektromobilität

Das Thema Elektromobilität ist nach wie vor ein Topthema in der Öffentlichkeit. Aber man hat den Eindruck, dass nun langsam Bewegung in den Markt gekommen ist. Im Rahmen der Elektromobilität spielt das Elektroauto sicherlich eine wichtige Rolle, hat aber viele unterschiedliche Facetten, wie beispielsweise bei der Städteplanung oder dem öffentlichen Nahverkehr.

Deine Teilnahme

  • Du bist Blogger, hast einen eigenen Blog oder schreibst für einen Unternehmens-Blog und brennst für das Thema Elektromobilität? Dann darfst Du hier auf keinen Fall fehlen!
  • Die Blogparade startet am Donnerstag, den 18.05.17 und läuft bis zum Freitag, den 18.09.17
  • Schreibe in diesem Zeitraum einen Artikel zum Thema Elektromobilität.
  • Bitte baue in Deinem Artikel den Link auf diese Seite ein.
  • Kündige im Kommentarfeld (unten auf dieser Seite) den Titel Deines Artikels inkl. der URL an, wo der Artikel zu finden ist.
  • Wenn Du Deine twitter Follower auf die Blogparade aufmerksam machen möchtest, dann nutze bitte den Hashtag #Blogparade
  • Solltest Du weitere Fragen haben, dann melde Dich einfach kurz per
    • Mail online@ingenieurversteher.de
    • WhatsApp “+49 178 2016747”
    • Skype “ingenieurversteher”
    • oder hinterlasse einen Kommentar auf dieser Seite.

Dein Nutzen

  • Während der Blogparade bewerbe ich jeden einzelnen Artikel in unterschiedliche Social Media Kanälen, primär twitter. 
  • Teilweise werden Artikel in den täglich erscheinenden „Ingenieurversteher News“ veröffentlicht.
  • Am Ende der Blogparade wird eine Auswahl an Artikeln in einem eBook zusammengestellt und im Rahmen der IAA 2017 in Frankfurt veröffentlicht.
  • Des Weiteren gibt es einen “Ingenieurversteher-Newsletter” der eine Auswahl an Beiträgen präsentieren wird.
  • Du hast Spaß – sehr viel Spaß.
  • Du bekommst Inspiration für neue Artikel.
  • Du wirst interessante Menschen und Meinungen treffen.
  • Du bist Teil einer coolen Community.

Also nicht lange zögern – sei dabei. Ich freue mich auf Deinen Beitrag und tolle, informative, inspirierende Wochen.

Eingereichte Beiträge

  1. TE Connectivity und das digitale Nervernsystem im Elektroauto (Ingenieurversteher)
  2. E-Mobility – Die Chance? (Dr. Michael Harenbrock, MANN+HUMMEL)
  3. Politik in Deutschland elektrisiert nicht (Jan Höffner)
  4. Wie die Digitalisierung in unsere Garage kam (Dr. Michaela Harlander, genua)
  5. Die automobile Kernschmelze beim Diesel legt an Tempo zu (Ingenieurversteher)
  6. Umweltschutz, die moralische Sättigungsbeilage des Elektroautos (Alain Veuve)
  7. Die Auswirkungen von Elektroautos auf die Automobillogistik (Inform Software)
  8. Lasst uns die Schnellladeinfrastruktur auf den Weg bringen (Frank Mühlon, ABB)
  9. Die Metamorphose des Autos – ein Ausblick in die verwandelte Mobilität (Felix Schlereth)

Geplante Beiträge

  • Smart Cities [Michael Barillère-Scholz/Deutsche Bahn]
  • Interview mit Kurt Sigl, Präsident vom Bundesverband e-Mobilität [Ingenieurversteher]
  • Interview mit Ursula Wingfield (CEO) von Alphabet Deutschland [Ingenieurversteher]
  • Interview Oliver Maiwald, Innovationsleiter Continental AG [Ingenieurversteher]
  • Interview mit Laurin Hahn (CEO) von Sono Motors  [Ingenieurversteher]
  • Interview mit Prof. Dr. Schuh (CEO) von e.Go Mobile AG [Ingenieurversteher]
  • Interview mit Sebastian Hofelich, Geschäftsführer DriveNow [Ingenieurversteher]

Weitere Informationen:

Bildquelle: Bildquelle: istock_522319832

Anzahl Zeichen: 2.800

 

Summary
Aufruf zur Blogparade 2017 mit dem Themenschwerpunkt Elektromobilität
Titel
Aufruf zur Blogparade 2017 mit dem Themenschwerpunkt Elektromobilität
Beschreibung
Auch in diesem Jahr gibt es wieder eine Blogparade zu dem Thema Elektromobilität”. Zur IAA 2017 werden die Ergebnisse in einem eBook veröffentlicht.
Autor
Veröffentlicht durch
Ingenieurversteher
Logo

Teilen
Vorheriger ArtikelHerausforderung Kostenoptimierung in komplexen Projekten (Gastartikel)
Nächster ArtikelBundestagswahl 2017. Was sagen die Parteien zum Thema Elektroauto?
//Analyst//Blogger//Keynote Speaker// zu den Fokusthemen #Industrie40, #IoT und #Digitalisierung.Herzlich willkommen auf meinem Ingenieurversteher-Blog. Hier schreibt ein echter, aber nicht ein typischer Ingenieur.Nach einer soliden Ausbildung bei Siemens zum Feinmechaniker habe ich das Abitur nachgeholt und Maschinenbau studiert. Der Schwerpunkt Informatik im Hauptstudium war wohl der ausschlaggebende Grund, dass es mich in die Software-Industrie gezogen hat wo ich heute noch immer aktiv unterwegs bin. Für die Funktionen Vertrieb, Marketing und Produktmanagement habe ich mich meine Leidenschaft entdeckt – sicherlich nicht immer typisch für einen Ingenieur.Im Rahmen meiner Diplomarbeit haben mich Themen wie „Computer Integrated Manufacturing (CIM)“ beschäftigt. Viele Aspekte sind davon heute umgesetzt. Mit der Digitalisierung unserer Gesellschaft allgemein sowie dem Einzug des Internets in die Produktion stehen wir vor großen Herausforderungen, die uns langfristig intensiv beschäftigen werden. Der klassische Ingenieur wird nun mit völlig neuen Themengebieten konfrontiert.Das war u.a. die Motivation für diesen Blog, die Themenbereiche Industrie 4.0 und Digitalisierung aufzugreifen und regelmäßig darüber zu schreiben – leicht verständlich und nicht technisch tief. Gerade aus diesem Zusammenhang hat sich die Marke „Ingenieurversteher“ entwickelt. Ingenieure sind in der Regel Künstler mit einem sehr tiefen technischen Verständnis. Oft sind sie allerdings nicht in der Lage, technisch komplexe Zusammenhänge leicht verständlich einer Zielgruppe zu vermitteln, die nicht über dieses tiefe technische Wissen verfügt. Um Ideen und Innovationen zu vermarkten, müssen diese in eine leicht verständliche Sprache übersetzt werden. Mit einer Vorliebe für analytisches und strukturiertes Recherchieren , der Leidenschaft für das Schreiben und der Freude am Präsentieren ist die Idee vom „Ingenieurversteher“ entstanden.

16 Kommentare

    • Hallo Felix, schön, dass Du dabei bist. Vielen Dank für deinen inspirierenden Artikel der Lust auf mehr macht. Ich würde gerne heute einsteigen uns losfahren – bzw. mich fahren lassen 🙂 So bleibt wohl nichts anderes übrig, auf 2020 zu warten. Viele Grüsse aus Nürnberg, Andreas Schulz

    • Hallo Frau Dietrich, vielen Dank für Ihren interessanten Artikel. Toll, dass Sie auch in diesem Jahr wieder dabei sind. Schön zu sehen, das für ein grundlegendes Problem Lösungen in Sicht sind. Viele Grüsse aus Nürnberg, Andreas Schulz

    • Hallo Herr Vossebeld, vielen Dank für den interessanten und inspirierenden Artikel. Wir erleben gerade eine spannende Zeit. Als wäre die Elektro-Antriebstechnologie nicht schon spannend genug, wird es nun mit den Auswirkungen von Diesel- und Kartell-Skandal nochmals richtig spannend – und wegweisend. Die von Ihnen beschriebenen Auswirkungen auf die Logistik in der Automobil-Zulieferindustrie beschreiben gut die Herausforderungen und möglichen Dimensionen des automobilen Wandels. Viele Grüsse aus Nürnberg, Andreas Schulz

    • Hallo Alain, vielen Dank für Deinen interessanten Artikel. Ich finde es wertvoll, diesen zu lesen und das Thema zu reflektieren. Jeder, Gegner und Befürworter, sollte den Artikel lesen und gemeinsam darüber diskutieren. In dem Artikel stecken viele unterschiedliche Facetten, die es wert sind, genauer zu betrachten und kontrovers, sachlich und konstruktiv zu diskutieren. Danke! Viele Grüsse aus Nürnberg, Andreas

    • Liebe Frau Dr. Harlander, vielen Dank für den äußerst interessanten Beitrag. Dieser macht Mut und es sollten ihn alle Anhänger der Diesel-Technologie bzw. die Elektroauto-Kritiker lesen. Viele Grüsse aus Nürnberg, Andreas Schulz

    • Liebes MAN+HUMMEL Team,

      vielen Dank für Euren interessanten Artikel und recht herzlichen Dank an den Autor Dr. Michael Harenbrock. Ich empfinde es als wichtiges und positives Signal, dass MAN+HUMMEL nicht die Augen vor dem Wandel zur Elektromobilität verschließt sondern positiv in die Zukunft blickt. Klasse!

      Viele Grüsse aus Nürnberg,
      Andreas Schulz

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here